Schattenplätze

Wir entdecken für Sie nicht nur die Sonnen -, sondern auch die Schattenseiten Ihres Gartens – denn vor allem im Hochsommer sind kühle und erfrischende Rückzugsorte heiß begehrt.

Natürlicher Lichtschutzfaktor

Den natürlichsten Lichtschutzfaktor bieten Bäume und Kletterpflanzen. Dabei spenden Bäume mit ausladenden Kronen wie der Amberbaum oder die Gemeine Eberesche große Schattenbereiche, eignen sich damit aber auch weniger für kleine Gärten. Wer nur einen Sitzplatz oder einen kleineren Bereich „beschatten“ möchten, liegt mit schirmförmigen Kronen richtig, so wie sie etwa die Kugellinde bietet.

Große und kleine Schattenplätze

Je nachdem, ob der Schattenplatz nur zum kurzen Ausruhen gedacht ist oder ob auch größere Gruppen und Gäste dort Platz finden sollen, sollte auch die Fläche geplant und gestaltet werden: Hier reicht das Spektrum der Möglichkeiten vom Liegestuhl auf dem Rasen, über eine originelle Gabionen-Bank bis hin zur gestalteten Terrasse unter dem Amberbaum.

Efeu und Co. als natürliche Sonnenschirme

Nicht nur in Gärten, in denen Bäume keinen Platz finden, sind Rankpflanzen eine gute Alternative. Efeu, Wein und Co. erklimmen die Pergola, Laube oder das einfache Klettergerüst und bilden so einen luftdurchlässigen, natürlichen Schutz vor der Sonne.

Selbstverständlich müssen Sie auch an schattigen Plätzen nicht auf eine lebhafte Bepflanzung verzichten: Wir beraten Sie gerne darüber, welche (bunten) Pflanzen auch ohne viel Sonne bestens gedeihen.

Schirme, Markisen und Überdachungen

Auch abseits von den „grünen“ Lösungen helfen wir Ihnen gerne mit der richtigen Sonnenschutz-Lösung weiter: Von Schirmen, Markisen, und Sonnensegeln reichen die vielfältigen Möglichkeiten bis hin zu Teilüberdachungen.