Holz

Mit diesem Material sind Sie selten auf dem Holzweg: Neben Stein ist Holz der wichtigste Rohstoff, um die markanten Punkte im Garten zu gestalten, allem voran Terrassen und Gartenwege. Auch bei Zäunen , Sichtschutzen und Pergolen entscheiden sich Hobbygärtner häufig für Holz.

Natürlich-rustikale Gartengestaltung

Holz ist nicht umsonst so beliebt bei der Gartengestaltung: Vor allem in naturnahen Anlagen fügt es sich perfekt ins Bild und betont den ursprünglichen, rustikalen Charakter. Hinzu kommt eine große Auswahl an Hölzern, Farben und Lasuren, die sich praktisch jedem Gartentyp anpassen.

Einheimische Sorten oder Tropenhölzer?

Im Terrassen- und Wegebau wird das Tropenholz Bangkirai sehr oft nachgefragt. Es hält Sonne, Regen, Schnee oder Eis lange stand und ist auch wegen des rotbraunen Farbtons beliebt. Generell sind Tropenhölzer sehr hart und deshalb gut für die anspruchsvolle Nutzung geeignet. Ähnliche Eigenschaften, aber andere Farbtöne haben etwa Massaranduba, Garapa oder Teakholz.

Grundsätzlich beziehen wir Tropenhölzer ausschließlich aus umweltgerechter, zertifizierter Waldwirtschaft und werben dafür, vorzugsweise einheimische Hölzer zu verwenden: So eignen sich etwa Douglasie oder Eiche hervorragend für die Gartengestaltung. Durch Langlebigkeit und Beständigkeit zeichnen sich beispielsweise auch Robinien aus.

WPC als Alternative zu Holz

Eine immer beliebtere Alternative zu Holz sind die so genannten Holz-Kunststoff-Verbundstoffe, kurz WPC genannt. „Sie halten in der Gartengestaltung immer mehr dort Einzug, wo früher nur Holz verbaut wurde“, berichtet Eckhard Klems. Der Holz-Anteil im WPC ist sehr unterschiedlich und kann bis zu 75 Prozent ausmachen. Weitere Komponenten sind synthetische Stoffe sowie Zusätze zum Schutz vor Pilzbefall.

Die Eigenschaften sind ähnlich wie bei Holz, jedoch ist WPC erheblich trittsicherer und bietet eine enorme Vielfalt bei der Farbauswahl, Größen und Formaten.

„Gerade durch die Vielzahl an Angeboten ist eine grundlegende Überlegung erforderlich, ob ich einen Kunststoffbelag oder einen Holzbelag in meinem Garten möchte“, erklärt Eckhard Klems. Sprechen Sie uns an – das Klems-Team berät Sie gerne.