Stein

Seit Menschengedenken sind Steine ein Thema für Land-schaftsgestaltung, Abgrenzung und Wegeführung. Und seit immer mehr Menschen ihre Gartenplanung dem Profi anvertrauen, nimmt die Gestaltung neue Formen an: Dank stilistischer Konzeption von grünen Paradiesen, Wegen und Zufahrten werden Grün¬flächen „steinreich“.

Terrassen, Wege oder Mauern

Kaum ein Material lässt sich so individuell und abwechslungsreich bei der Gartengestaltung einsetzen: Terrassen und Wege aus Pflasterstein, Mauern aus Bruchstein, Zierkies auf Auffahrten und in Beeten, mediterrane Sitzgelegenheiten aus Sandsteinplatten in warmen Gelb- oder Rottönen …

Die Wahl der Steintypen verstärkt den Auftritt Ihres Gartens: Von geradlinig im modernen Garten bis hin zu ursprünglich, wild und ungeschliffen im romantischen Garten. Dabei überdauern Sandstein, Granit, Basalt und Co. nicht nur die Zeit, sondern auch alle Modetrends: Stein ist immer „in“.

Sehr gefragt bei der Gestaltung von Wegen und Terrassen sind derzeit Keramikplatten: Optisch ähneln sie dem Naturstein, sind aber wesentlich unempfindlicher und absolut pflegeleicht. Keramikfliesen lassen sich zudem perfekt mit anderen Materialien kombinieren.

Spezialist für Gabionen

Weitere Möglichkeiten der Gartengestaltung bieten seit einiger Zeit die Gabionen: Die mit Steinen gefüllten Gitterkörbe bringen Wertigkeit und Modernität in den Garten, auf die Terrasse und in die Einfahrt.

Bei Klems sind Steine, Körbe und die Montage der Gabionen aus einer Hand erhältlich. „Wir bieten unseren Kunden einen Rundum-Service mit Lieferung inklusive Aufbau“, erklärt Eckhard Klems. Die Größe und Farbe der Füllmaterialien variiert vom feinen Split bis zum Schweizer Wacken, von Naturtönen über rotes bis hin zu blauem Gestein.