Nutzgarten

Möchten Sie Ihre Biskuitböden mit selbst geernteten Erdbeeren und Himbeeren belegen oder die Tomaten und Gurken für den Salat selbst ernten? Dann stehen wir Ihnen beim Anlegen eines Obst- und Gemüsegartens mit Rat und Tat zur Seite.

Obstgarten ist nicht gleich Obstgarten: Neben dem klassischen Apfel-, Birnen- oder Kirschbaum bieten neue Züchtungen seit einigen Jahren ganz neue Möglichkeiten und ermöglichen die Obsternte auch auf kleinstem Raum: Säulen- oder Zwergobstbäume wachsen auch im Kübel auf Balkon oder Terrasse kompakt nach oben, während die Früchte die übliche Größe haben. Viele weitere Möglichkeiten für die Gartengestaltung bieten Spalierobst oder kletternde Sorten wie die Kiwi, die zum Beispiel Palisaden oder Pergolen erklimmen kann. Auch Obststräucher wie Johannisbeere, Himbeere oder Stachelbeere sind eine beliebte und pflegeleichte Variante, um Obstvielfalt in die grüne Oase zu zaubern.

Gemüsegärten liegen seit einigen Jahren wieder voll im Trend. Das Bewusstsein der Verbraucher für ökologische Lebensmittel und eine neue Lust an der Natur haben einen wahren Boom in Deutschlands Beeten ausgelöst. Dabei machen die Gemüsepflanzen auch nicht vor kleinen Gärten, Balkonen oder Terrassen Halt. „Gepflanzt werden kann überall“, lautetet auch unsere Devise, in vielen unterschiedlichen Varianten:

Das klassische Beet planen wir je nach persönlichem Geschmack und Menge, Größe des Gartens oder Bodenbeschaffenheit. Gerne geben wir Ihnen Tipps zur richtigen Gemüseauswahl, einer gesunden Mischung aus Starkzehrern (etwa Tomaten oder Kartoffeln), Mittelzehrern (wie Möhren oder Spinat) sowie die Schwachzehrern (Kräuter, Erbsen), damit Sie über Jahre hinweg eine gute Ernte einfahren. Dabei kommt es auch auf eine gute Nachbarschaft an, denn nicht alle Gemüsesorten vertragen sich im Beet.

Pflanzkübel und Balkonkästen Balkonkästen sind ebenfalls eine sehr beliebte Methode, um eigenes Obst und Gemüse zu ziehen. Dafür werden immer mehr spezielle Gemüse-Jungpflanzen gezüchtet, die kompakt wachsen, robust sind und mit wenig Platz auskommen. Ob Erdbeeren auf dem Balkon, Zucchini, Paprika oder Gurken im Kübel: Auch ohne großes Beet sind der Obst- und Gemüse-Vielfalt kaum Grenzen gesetzt.

Hoch- und Hügelbeete sind eine beliebte Ergänzung oder Alternative zu ebenerdigen Beeten. Hochbeete ermöglichen mit einer durchschnittlichen Höhe von etwa 80 Zentimetern nicht nur rückenschonendes Gärtnern, sondern steigern in der Regel auch den Ertrag: Die Pflanzen sind von unten vor Kälte geschützt und werden aufgrund der Höhe seltener von Schädlingen wie Schnecken oder Mäusen angeknabbert. Hochbeeten sind in der Regel große, kastenförmige Pflanzkästen aus Holz, Kunststoff oder anderen Materialien. Im Unterschied dazu sind Hügelbeete nicht eingefasst, sondern werden einfach aufgeschüttet. Hügelbeete sind gerade in naturnahen Gärten sehr beliebt und bieten etwa den Vorteil, dass sie sich schneller erwärmen.

Gewächshäuer eröffnen dem Gemüsegärtner völlig neue Möglichkeiten. Je nach Ausstattung ist Anzucht und Ernte von Gemüse das ganze Jahr über möglich oder bedeutet zumindest eine deutliche Verlängerung der Garten-Saison.

Aus Glas, Kunststoff, mit Heizung oder ohne: Gerne beraten wir Sie über die Wahl des richtigen Gewächshauses und bauen es professionell in Ihrem Garten auf.

Nutzgarten liegt voll im Trend

„Wenn Sie Ihr Gemüse selbst ziehen, liegen Sie jetzt voll im Trend! Wir integrieren attraktive Flächen für Kräuter, Salat, Gemüse und selbst exotische Früchte in die Gartengestaltung. Dabei schwingt das Bewusstsein für gesunde Ernährung, aber auch viel Freude am Genuss mit. Grillstationen entwickeln sich zu Outdoor-Küchen, der Garten gehört zum Lifestyle.“

Eckhard Klems